Erfrischend & lecker – Radeln im Südlichen Allgäu

aus Südliches Allgäu (Allgäu)

eingestellt am 11.06.2015 von Sandra Dopfer

Wasser hat eine besondere Faszination – ganz besonders im Südlichen Allgäu. Über 40 Seen, Weiher und Naturbäder locken in der Region zum Erfrischen, Betrachten oder Befahren – und sie sind immer ein perfekter Zwischenstopp für Sommer-Radler.

Ein flächendeckendes Radwegenetz umspannt die idyllischen Gemeinden Eisenberg, Hopferau, Roßhaupten und Rieden am Forggensee sowie Rückholz und Seeg. Das heißt: Gut 1.500 Wegekilometer, für Genussradler, für Mountainbiker oder Rennradfahrer. Es bedeutet aber zunächst weite Aussichten auf das majestätische Panorama um die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Es bedeutet klare Alpenluft um die Nase, friedlichen Kuhschellenklang im Ohr und überall zwischen den sanften Hügeln und Blumenwiesen glitzert das Wasser eines Sees hervor.

Ein Märchenland für Radler mit herrlichen Touren für jeden Geschmack. Zum Beispiel ganz wörtlich „kulinarisch“, auf dem Emmentaler-Radweg. Auf 38 Kilometern erfährt der Radfahrer so einiges über die traditionelle Käseherstellung und kann an verschiedenen Stationen Käsespezialitäten probieren. Station zu machen lohnt jedoch nicht nur für den Käse, denn der Parade-Radweg führt auch an wunderschönen Weihern vorbei und vor allem am zauberhaften Schwaltenweiher empfiehlt sich eine Pause unbedingt!

Das Südliche Allgäu ist die seenreichste Region des Allgäus - 42 frei zugängliche Badeseen und Weiher lassen praktisch keine Wünsche offen, egal ob einem der Sinn nach Baden, Bootfahren, Segeln, Surfen oder Angeln steht.

Oder eben nach Radeln: Auf der Forggensee-Runde umkreist man Bayerns fünftgrößten See auf 30 Kilometern, sofern man nicht kurzerhand einen der lauschigen Plätze, an denen man vorbeikommt, schon zum Ziel erklärt, beispielsweise den malerischen Römerrastplatz direkt am Ufer.

Besonders angenehm ist ein Rad-Sommer im Südlichen Allgäu zudem durch die passende Infrastruktur: Auf längeren Strecken kommt man mit einem E-Bike bequem voran und der Rückweg lässt sich durch gute Bahnverbindungen verkürzen. ADFC-klassifizierte Gastgeber und radfreundliche Unterkünfte, sowie ein dichtes Netz an Leih- und Servicestationen für alle Radtypen tun ein Übriges für einen unbeschwerten Sommer auf zwei Rädern.

Den gibt es sogar als fix und fertig gepacktes Paket: „Radschnuppern im Allgäu“ mit Übernachtung, Verwöhnfrühstück, Karten- und Infomaterial und natürlich einer zünftigen Radlbrotzeit für den Weg zum nächsten See.

Weitere Informationen unter http://www.suedliches-allgaeu.de/erlebnisse/sommer/radfahren.html

Katalog Südliches Allgäu
Katalog zum Download