Höhlenerlebnis für Jung und Alt - Schwäbische Alb-

aus Mythos Schwäbische Alb (Schwäbische Alb)

eingestellt am 04.05.2016 von Birgit Karl

Die Höhlen der Schwäbischen Alb erwachen aus dem Winterschlaf

Die Honauer Olgahöhle ist Deutschlands größte Kalktuffhöhle. Sie liegt im Echaztal direkt unterhalb von Württembergs Märchenschloss Lichtenstein. Am Ostersonntag, 27. März 2016, und danach jeden ersten Sonntag im Monat ist sie bis Oktober für Besucher geöffnet. Regen an Ostern, die Ostereiersuche im Freien fällt ins Wasser? Kein Problem! Schon vor 140 Jahren ließ der Höhlenentdecker Johann Ziegler die Honauer Kinder bei schlechtem Wetter in der Olgahöhle nach Ostereiern suchen. Diese alte Tradition haben Höhlenführer der Olgahöhle wiederbelebt. Auch dieses Jahr können sich Kinder, die rechtzeitig in der Höhle vorbeischauen, auf die Suche machen. Für die Erwachsenen gibt es ein einzigartiges geologisches Kleinod zu entdecken: Wie ist die Olgahöhle entstanden und wie wurde sie gefunden? Was hat sie mit dem Uracher Wasserfall oder mit Schloss Lichtenstein zu tun? Der Rätsel Lösung erfährt man bei einer Runde durch die gut begehbare Schauhöhle.

Auch die Wimsener Höhle eignet sich als ideales Ausflugziel für die ganze Familie. Ab Karfreitag, den 25. März 2016 kann man wieder täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr die einzige „aktive“ und mit dem Boot befahrbare Wasserhöhle Deutschlands entdecken. 10 Minuten dauert die Fahrt mit dem fachkundigen Fährmann und geht ca. 70 m ins mystische Erdinnere. Für Kinder gibt es unweit der Höhle einen großen Wasserspielplatz gegenüber dem Gasthof Friedrichshöhle.

Nicht nur die Olgahöhle und die Wimsener Höhle locken ihre Besucher zu Ostern an, auch die Bären- und Nebelhöhle sind ab Karfreitag, den 25. März 2016 wieder täglich von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Dort finden jedes Jahr, inmitten einer wunderschönen Landschaft auf der Schwäbischen Alb, gleich zwei traditionsreiche Feste statt: das Bärenhöhlenfest und das Nebelhöhlenfest.
Bärenhöhlenfest am 05. Mai 2016
Das Bärenhöhlenfest fand 1950 zum ersten Mal statt und wird seither alljährlich an Himmelfahrt gefeiert. Regelmäßig strömen tausende Besucher nach Sonnenbühl, um dort Landschaft, gutes Essen und Trinken, den Kinderfreizeitpark und natürlich einen Besuch 'unter der Erde' zu genießen.
Nebelhöhlenfest vom 14. Mai 2016 bis zum 16. Mai 2016
Auch das Nebelhöhlenfest hat eine lange Tradition vorzuweisen, es geht auf den Besuch von Kurfürst Friedrich I, den späteren König von Württemberg zurück, der die Höhle 1803 besuchte. Seitdem wurde immer am Pfingstmontag in Erinnerung an den Besuch des Königs ein großes Volksfest gefeiert. Heute wird das Nebelhöhlenfest über das gesamte verlängerte Pfingstwochenende gefeiert.
Neben Fahrgeschäften aller Art und leckerem Essen und Trinken, erwartet die Besucher auf dem idyllisch gelegenen Festplatz ein großes Zelt mit Musikprogramm und Abendunterhaltung. An einem der Tage ist Familiennachmittag und der Pfingstmontag beginnt traditionell mit einem Festzeltgottesdienst. Ob der Besuch der Nebelhöhle selbst, eine Wanderung zum nahe gelegenen Schloss Lichtenstein, oder das gemütliche Beisammensein auf dem Festplatz - das Nebelhöhlenfest ist immer ein Besuch wert.

Wer auf der Suche nach einem unterhaltsamen Osterferienprogramm ist findet in der kostenlosen Broschüre „Freizeittipps“ weitere Tipps für Ausflüge & Freizeit auf der Mittleren Schwäbischen Alb. Mit Informationen zu Höhlen, Schlössern, Burgen, Museen und vieles mehr. Erhältlich bei der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb unter Telefon 07125 / 150 60 60 oder unter www.mythos-alb.de

Katalog Mythos Schwäbische Alb