Positive Übernachtungszahlen im Landkr. Reutlingen

aus Mythos Schwäbische Alb (Schwäbische Alb)

eingestellt am 25.02.2014 von Wolfgang Schütz

Touristische Entwicklung im Landkreis Reutlingen verläuft weiter positiv, Mythos-Geschäftsführer Wolfgang Schütz: „Wir haben die Million geknackt“.

Im Landkreis Reutlingen haben im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Million Gäste aus dem In- und Ausland übernachtet. Dies teilt Wolfgang Schütz, der Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft
Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen, mit. Die neuen Zahlen des Statistischen Landesamtes zeigen bei den Ankünften ein Plus von 2,2 Prozent (Gäste aus dem Ausland: + 0,8 Prozent), bei den
Übernachtungen haben die Tourismus-Betriebe um 3,5 Prozent (Gäste aus dem Ausland: + 1,6 Prozent) zugelegt.

Der Landkreis Reutlingen übertrifft damit noch das Gebiet des Schwäbische-Alb-Tourismusverbands (SAT), der das Gebiet zwischen Tuttlingen und Aalen sowie zwischen Tübingen und Ulm abdeckt. Der
SAT verzeichnet bei den Ankünften ein Plus von 1,6 Prozent, bei den Übernachtungen sind es 2 Prozent. Auf der Schwäbischen Alb übernachteten im vergangenen Jahr 4,02 Millionen Gäste – ein Viertel davon allein im Landkreis Reutlingen, wie die neuen Zahlen von Mythos zeigen. Bundesweit zeigen sich die Touristiker zufrieden: In den Beherbergungsbetrieben wurden 410,8 Millionen Übernachtungen gezählt, rund ein Prozent mehr als im Vorjahr.

Das Statistische Landesamt erfasst nur die Zahlen von Betrieben mit zehn oder mehr Betten. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre lässt sich ableiten, dass die tatsächlichen Zahlen inklusive der
Übernachtungen in Ferienwohnungen und Privatzimmern um 10 bis 15 Prozent höher liegen.

„Die neuen Zahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Mythos-Geschäftsführer Wolfgang Schütz, „die Betriebe, Organisationen und Vereine, die im Tourismus-Sektor arbeiten, haben eine hervorragende Arbeit geleistet.“ Eine Arbeit, die sich auszahlt: Der Tourismus steht im Kreis Reutlingen für rund 8.240 Arbeitsplätze und einen Bruttoumsatz von etwa 466 Millionen Euro.

In den vergangenen zehn Jahren verzeichnete Mythos einen stetigen Anstieg der Übernachtungszahlen. 2008 kam mit der Wirtschaftskrise auch ein Einbruch im Tourismussektor – erst 2012 erreichten die Beherbergungsbetriebe wieder den Wert von 2008, rund 993.000 Übernachtungen. „2013 haben wir schließlich die Million geknackt“, freut sich Mythos-Geschäftsführer Wolfgang Schütz, „dies ist umso erfreulicher, als das Jahr nicht gerade rosig begonnen hat. Wir hatten einen langen Winter und ein verregnetes Frühjahr. Dann haben wir aber kräftig zugelegt.“

Katalog Mythos Schwäbische Alb
Katalog zum Download