Ältester Kulttanz, die “ Wilden Mändle“

aus Oberstdorf (Allgäu)

eingestellt am 27.05.2010 von Miriam Frietsch

In diesem Jahr wird in Oberstdorf ein Stückchen Tradition wieder lebendig: Der Tanz der „Wilden Mändle“, ein Kulttanz der Kelten, findet in diesem Sommer statt. Es ist schon etwas Besonderes, wenn die 'Wilden Mändle' tanzen oder springen.

In diesem Jahr tanzen wieder die „Wilden Mändle“. Alle fünf Jahre wird in Oberstdorf der „Wilde Mändle-Tanz“ aufgeführt. Eigentlich stammt der urige Kulttanz aus der Zeit der Kelten vor über 2000 Jahren, war einst im gesamten Alpenraum verbreitet. Aber nur in Oberstdorf blieb er bis in die heutige Zeit erhalten und wird nur alle fünf Jahre vom Trachtenverein aufgeführt. Dieses Jahr ist es nun wieder soweit.

Geheimnisvoll wie der Tanz ist auch die Kleidung. Wie in uralten Zeiten springen immer noch wilde Mannen in völliger Verkleidung aus Tannenbart, Moosflechte, einem Gürtel aus Tannenreisig und einem Kopfschmuck von Blättern der Stechpalme aus den Tannenkulissen. Grotesk muten die von Sprüngen und Stampfen begleiteten Tanzbewegungen nach rhythmischen Takten stets gleichbleibender Musik an. Die „Wilden Mändle“ stellen in immer gleichem Ablauf Figuren und Szenen dar, die eine ständige Steigerung erfahren, bis die rauen, koboldhaften Gesellen wieder im Tannendickicht verschwinden, als wären sie nie da gewesen. Ein nicht gerade alltägliches Schauspiel, dessen Darsteller allesamt Burschen aus alteingesessenen Oberstdorfer Familien sind.

Termine:
Samstag, den 5. Juni Beginn 20.00 Uhr
Samstag, den 26. Juni Beginn 20.00 Uhr
Samstag, den 10. Juli Beginn 20.00Uhr
Freitag, den 23. Juli Beginn 20.00Uhr
Sonntag, den 8. August Beginn 13.30Uhr
Samstag, den 21. August Beginn 20.00Uhr
Samstag, den 04. September Beginn 20.00Uhr
Samstag, den 25. September Beginn 20.00Uhr

Alle Veranstaltungen finden in der Oybele-Festhalle in Oberstdorf statt.

Katalog Oberstdorf