Auf dem Holzweg in Baiersbronn

aus Baiersbronn (Schwarzwald)

eingestellt am 24.02.2013 von Verena Braun

Der Wald gilt für die Baiersbronner als „Sparkässle“ und damit bringen es die Schwaben auf den Punkt: Mit dem Wald wird hier gelebt, gearbeitet und genossen. Ungewöhnliche Angebote machen dieses Motto nun erlebbar. Wer „Alles Holz“ bucht, lernt den Wald kennen und verstehen, baut selbst traditionelle Holzfassaden und erholt sich in Baumstammbädern – Zurück zu den Wurzeln ist hier das Motto.

Wer sich in Baiersbronn auf dem Holzweg wiederfindet, ist ausnahmsweise mal richtig abgebogen. Statt sich im Großstadtdschungel zu verirren kommen Gäste in der Schwarzwälder Region in den Genuss der umliegenden Wälder, die heute als Wirtschafts- und Erholungsgebiet gleichermaßen dienen.

Den Alltag abschalten und gleichzeitig Interessantes erfahren und Neues erleben – das wird Urlaubern in Baiersbronn durch Pauschalangebote wie „Alles Holz“ leicht gemacht. Zusammen mit einem Förster gehen Gäste auf individuelle Entdeckungstour durch den Schwarzwald. Auf spannende Weise führen sie Urlauber entlang der Holzwege und erklären ihnen die Bedeutung des zeitlosesten Rohstoffs. Nach der Erkundungstour fallen die Späne: Was es heißt, den Rohstoff zu verarbeiten und daraus zum Beispiel traditionelle Holzfassaden zu kreieren erfahren Urlauber in Schindelkursen mit ihren eigenen Händen.

Nach so viel Aktivurlaub lockt körperliche Entspannung am Abend. Und was ökologisch beginnt, endet in Baiersbronn auch so: Ein Drei-Gänge-Menü im Baumstammbad bietet Natur pur auf ursprünglich originelle Weise. Damit greift Baiersbronn den Urlaubstrend auf, nach dem nicht mehr nur Wellness-Programm gefragt ist, sondern vor allem auch edukative und erlebnisreiche Aktionen im Vordergrund stehen. Die Pauschale „Alles Holz“ bringt all das und zwei Übernachtungen mit sich. Gebucht werden kann das Angebot bereits ab 298 Euro pro Person mit Übernachtung in einer Pension. Als Erinnerung für Zuhause erhalten Gäste außerdem einen Sack Baiersbronner Buchenholzkohle.

Zurück zu den Wurzeln – im wahrsten Sinne des Wortes
Toleranz und Liberalität kennzeichnen die Baiersbronner und das zeigt sich in ihrem behutsamen Umgang mit dem Holz. Schon seit Jahren werden Fassaden traditionell mit Holzschindeln wärmeschutzisoliert. Altertümlich oder eher fortschrittlich? Auf jeden Fall ist das Prinzip nachhaltig, denn Schindelfassaden können bis zu 100 Jahre halten. Als zeitlosester Rohstoff geschätzt verwenden Architekten in Baiersbronn verstärkt wieder Holz als Baustoff.

Die Urlaubsangebote in Baiersbronn entspannen nicht nur, sondern bringen einen erstaunlichen Mehrwert, denn sie sensibilisieren für die Umwelt. Hautnah erleben Urlauber zusammen mit Förstern, dass der Wald nicht nur als Quelle der Kraft, sondern auch Quelle für den wertvollsten Rohstoff ist. Nadelhölzer, Weißtannen, Fichte, Lerche, Kiefer, Buche, Esche – der Schwarzwald bietet eine Vielfalt wie kaum ein anderer Wald. Doch viele vergessen, dass man nur so viel ernten kann, wie ehedem gepflanzt wurde. Wie man den Rohstoff nachhaltig verwerten kann, erlernen Gäste ebenfalls. In sogenannten Schindelkursen zeigen Zimmermänner aus der Region handwerklich interessierten Gästen, wie man mit Schindelmessern und Schlägel originelle und für den Schwarzwald typische Holzfassaden herstellt. Die passende Erholung zu dem ungewöhnlichen Aktivprogramm rundet das anschließende Baumstammbad ab.

Katalog Baiersbronn
Katalog zum Download