Gesundheitsstadt mit Weltruf - Bad Wörishofen

aus Bad Wörishofen (Allgäu)

eingestellt am 10.03.2011 von Eva Tesar

Wer Bad Wörishofen hört, der denkt an Sebastian Kneipp. Über 60 staatlich anerkannte Kneippkurorte und Kneippheilbäder gibt es in Deutschland, die Kneippbewegung ist in 27 Ländern organisiert, aber nirgendwo ist das Angebot der ganzheitlichen Fünf-Elemente-Therapie so kompetent und hochqualitativ wie in der berühmten Kneippstadt im schönen Voralpenland, nur 75 km südwestlich von München und 625 Meter über dem Meeresspiegel. Über 150 Häuser bieten hier wohltuende Kneipp-Anwendungen an – von der kleinen Pension, über das luxuriöse Fünf-Sterne-Hotel bis zum stylischen Kneipp-SPA.

Wiege der Original-Kneipp-Kur, die heute wissenschaftlich nachgewiesen und anerkannt ist, ist das Dominikanerinnenkloster in Bad Wörishofen: Hierher kam 1855 Pfarrer Sebastian Kneipp als Seelsorger. Kneipp, der während seines Theologie-Studiums an einer schweren Lungentuberkulose erkrankte, kurierte sich selbst mit der Heilkraft des Wassers. In Bad Wörishofen entwickelte der „Wasserdoktor“ seine ganzheitliche Lehre der fünf Elemente, damals revolutionär, heute als eines der bekanntesten ganzheitlichen Naturheilverfahren der Welt im Trend.

Am wirkungsvollsten ist eine professionell begleitete Kneippkur. In Bad Wörishofen kann man das Kneipp’sche Gesundheitskonzept unter medizinischer Anleitung richtig erlernen, um damit zu Hause fortzufahren. Das Zusammenspiel aller Kneipp-Prinzipien zeigt weit mehr Wirkung als die Einzelanwendungen – und ist auch als Prävention optimal geeignet: Die Hydrotherapie (Wasser), zu der Wickel, Güsse, Bäder und Packungen zählen, stärkt die Selbstheilungskräfte. Entspannungstechniken sorgen für die innere Balance. Kräuter in Form von Tees, Badezusätzen, Dragees und Salben erhöhen die Heilwirkung, genauso wie eine bewusste Ernährung als leichte, ausgewogene Vollwertkost und ausreichend Bewegung an der frischen Luft.

Seit Jahren gehört Bad Wörishofen zur Top-Liga der nur elf Kneippkurorte, die das Prädikat „Premium-Class“ tragen. Neben der Kneipptherapie, der Basis jeder naturheilkundlichen Behandlung, bietet Bad Wörishofen als kompetentes Zentrum für Naturheilkunde eine ganze Palette an zusätzlichen Naturheilverfahren an. So werden zum Beispiel auch Heilmethoden wie Fasten, Neuraltherapie, Homöopathie oder Akupunktur medizinisch und therapeutisch abgedeckt.

Ganz im Sinne Kneipps wird die Regeneration von Körper und Geist in der Therme Bad Wörishofen optimal unterstützt. Auf 5.000 qm finden Besucher ab 16 Jahren Ruhe und Entspannung pur: Ob in einem der acht unterschiedlich temperierten Innen- und Außenbecken (34 bis 38 Grad), auf einer der zahlreichen Sprudelliegen oder bei einer hawaiianischen Tempelmassage. Das staatlich anerkannte Thermalwasser besitzt wertvolle Heilkräfte aus Fluorid, Schwefel, Jod, Selen und Sole und tut dem Immunsystem richtig gut. Der Clou: 20 % Soleanteil in einem separaten Solebecken lässt Badegäste schweben und macht sogar das Zeitungslesen möglich! Samstags ist in der Therme Familientag. An allen anderen Tagen tobt der jüngere Nachwuchs im angeschlossenen „blueFun“. NEU: Seit Frühjahr 2009 können Saunafans in dem neuen Saunaparadies den Alltag hinter sich lassen – ohne lästiges Umziehen. Auf zusätzlichen 2.000 qm kann man im Thermalwasser-Pool an der Bar relaxen und in einer der 15 unterschiedlichen Saunen entspannen.

Doch auch für aktive Urlauber bietet Bad Wörishofen zahlreiche Möglichkeiten: Auf 250 Kilometern Radwanderwegen kann man in der nachgewiesen reinen Luft der sanften Allgäuer Wohlfühllandschaft tief durchatmen. Blühende Wiesen, schattige Wälder und das majestätische Alpenpanorama am Horizont verwöhnen die Sinne. Wer sich nicht auf den Drahtesel schwingen möchte, greift zu Nordic-Walking-Stöcken oder zum Golfschläger in der 18-Loch-Anlage. Im Winter kommen Langlaufskier und Schlittschuhe zum Einsatz.

Insidertipp: Eine ganz besondere Erfahrung ist ein Spaziergang auf dem Kneipp-Waldweg. Auf der ca. 10 Kilometer langen Strecke sind die fünf Elemente der Kneipp’schen Philosophie anschaulich dargestellt und können hautnah erlebt werden: Wasser, Fitness, Ernährung, Kräuter und der Einklang von Körper und Seele. Egal, ob am Ort des Klanges, an dem man seine eigene Musik komponieren kann oder am Ort des Ausblicks, von dem aus man bei schönem Wetter einen herrlichen Blick über die majestätischen Allgäuer Alpen hat – hier kann man zu jeder Jahreszeit so richtig zur Ruhe kommen und immer etwas Neues erleben. Hochspannend auch für Familien mit Kindern!


Die Kneippmetropole hat auch als Kunst- und Kulturstadt einen internationalen Ruf. Zu den Highlights gehört das hochkarätige Jazz-Festival „Jazz goes to Kur“, das jedes Jahr im Oktober Weltstars und Newcomer der Szene auf die Bühne bringt. Mit über 2.500 Veranstaltungen im Jahr ist das Kulturangebot der Stadt besonders vielschichtig: Ausstellungen, Musicals, Galas, Open-Airs, Kleinkunst, Brauchtumsfeste und über 600 Kurkonzerte: Als einer der wenigen Kurorte in Deutschland unterhält Bad Wörishofen noch eine eigene Kurkapelle. Das zehnköpfige Orchester „Musica Hungarica“ spielt dreimal täglich ein breites musikalisches Repertoire – bei guter Witterung im Musikpavillon, in der kühlen Jahreszeit im Kurhaus.

Nach dem Konzert flanieren die Gäste über die Einkaufsmeile oder durch den 160.000 qm großen Kurpark. Im Rosarium, im Duft- und Aromagarten sowie in den Heilkräutergärten verströmen Zierpflanzen und Kräuter ihre Aromen.

Allein mit über 90 unterschiedlichen Minz-Sorten kann man hier seine Nase verwöhnen. Anschließend kann man in einem der Kneipp-Wasserbecken ein stimulierendes Armbad nehmen, den „Espresso des Kneippianers“, bei Übungen auf dem Osteowalk seine Kondition prüfen oder in der Gradieranlage verweilen: Das Einatmen der salzhaltigen Luft ist eine Wohltat für die Bronchien.

Doch auch die Kids erobern Bad Wörishofen: Ob in der nostalgischen Achterbahn, der höchsten Überkopf-Achterbahn der Welt, beim spritzigen Sky Rafting, in der Sky Shot Kugel, die dem Himmel entgegenrast, im größten Autoscooter Deutschlands oder bei einer der weiteren 60 Attraktionen – Adrenalinstöße mit Bauchkribbeln und viel Spaß für Klein und Groß garantiert der Allgäu Skyline Park. Qualität steht hier hoch im Kurs: Bereits zum fünften Mal in Folge ist der beliebte Ferienpark mit dem begehrten Preis für das beste Preis-Leistungsverhältnis aller Freizeitparks in Europa ausgezeichnet worden! Außerdem darf sich der Skyline Park über das Prädikat „TOP Gastronomie“ freuen.

Übrigens: Auch für kürzere Aufenthalte ist Bad Wörishofen ideal geeignet. Von Hamburg, Köln und Berlin ist Bad Wörishofen mit dem Flieger schnell und bequem erreichbar. Airberlin startet zweimal täglich in Richtung Memmingen. In nur einer Stunde landet man auf dem Allgäu Airport, knapp 30 Autominuten von Bad Wörishofen.

Zum attraktiven Urlaubsmix gehören günstige Pauschalen, mit denen Bad Wörishofen seine Gäste das ganze Jahr über verwöhnt: Zum Beispiel „Kneipp zum Kennenlernen“ inkl. 7 ÜF, 8 Kneippanwendungen, 2 Massagen, Bewegungstraining etc. gibt es schon ab 310 Euro* p.P., eine Thermenwoche ab 199 Euro* p.P. oder drei Wellnesstage ab 148 Euro* p.P., inkl. Genießerfrühstück, Kneippguss, Heublumenpackung, Wohlfühlmassage, Therme.

*Preis gültig für 2011

Gesundheitsstadt mit Weltruf - Bad Wörishofen

Katalog Bad Wörishofen
Katalog zum Download