Wanderbares Bad Urach – Einblicke und Ausblicke

aus Bad Urach (Schwäbische Alb)

eingestellt am 19.04.2012 von Torsten Clement

Für jeden Schritt wird man belohnt. Das Wandern in Bad Urach kann ziemlich sportlich sein, wenn man aus dem beschaulichen Tal der Erms auf die Höhen der Schwäbischen Alb emporsteigt. Schritt für Schritt, durch die beruhigende grüne Oase der Buchenwälder, geht es den Berg hinauf, wohl wissend, dass man oben angekommen für all die Mühen belohnt wird.

Die Burgruinen Hohenwittlingen und Hohenurach sowie zahlreiche Felsen, ehemalige Riffe eines tropischen Meeres, springen aus dem Albtrauf hervor und bieten dem Wanderer exklusive Ausblicke in das Tal der Erms. Im Frühling sieht man das Leuchten der blühenden Streuobstwiesen, im Sommer das satte Grün der Wälder und im Herbst taucht man ein in ein faszinierendes Farbenspiel unterschiedlichster Gelb-, Rot- und Brauntöne.

Aber man muss nicht hoch hinaus um belohnt zu werden. Auch im Tal bieten sich zahlreiche Wege für kurze und längere Spaziergänge an. Ob groß oder klein, eine Tour entlang des Brühlbaches zum bekannten Uracher Wasserfall hat noch jeden fasziniert. Und von dort ist es nicht weit zu den im Wald versteckten Gütersteiner Wasserfällen, ein Wasserschauspiel der eigenen Art.

Katalog Bad Urach