Mountainbiken in Bad Lauterberg im Harz

aus Bad Lauterberg (Harz)

eingestellt am 26.04.2012 von Dagmar Doppe

Unterwegs in der besten Mountainbike-Region des Nordens: 2200 Kilometer sind ausgeschildert -
Südharzer Sattelträume - die Saison beginnt.

Wer noch nie etwas von der Südharz-Perle, von der Scharfen Runde oder den Sautalsköpfen gehört hat, ist vielleicht kein „Pedalritter“. Jedenfalls kennt er die Mountainbike-Strecken mit diesen Namen nicht, die den Harz vom Südrand her durchziehen. Es sind 15 Touren. Sie beginnen in Bad Grund, in Osterode, Herzberg, Bad Lauterberg, Bad Sachsa und Walkenried. „Es ist für alle Fitness-Stufen etwas dabei“, sagt ein Sprecher des Südharzes in Bad Lauterberg, „wir haben drei Schwierigkeitsgrade gekennzeichnet.“

„Der Wald umfängt mich wie eine grüne, flauschige Decke. In der Luft liegt der süßliche Duft von Tannenholz und feuchter Erde.“ So berichtet Matthias Rotter vom Magazin „Bike“ von seiner Harzreise im Sattel. Durch „Niedersachsens schönste Bergwelt“ zieht sich die „beste Bike-Region Norddeutschlands“. Das Magazin hat die Routen getestet und war begeistert: Auf 40 mal 40 Kilometern breitet sich heute ein ausgeschildertes Netz aus 74 Routen mit 2200 Kilometern aus. Die Streckenauswahl gilt als vorbildlich, weil enge Pfade, steile Abfahrten, grandiose Ausblicke, schattige Wälder und die Versorgung mit Gasthöfen gut berücksichtigt wurden. Rotter fühlte sich bei seiner Harztour wie im Traum: „Sonnenstrahlen bohren sich wie Theater-Spots durch das Blätterdach.“

„Das ist so phantastisch, dass wir sofort anradeln wollen“, meint Ludwig Geiß aus Göttingen. Der Lehrer wird unruhig. Kaum sind die Wege im Südharz von Schnee und Matsch befreit, fährt er los - mit dem Zug bis Osterode am Harz. Die Hexenhimmel-Runde mit ihren 23 Kilometern ist ideal zum Einstimmen für die Oberschenkel. Das ist in 2,5 Stunden zu schaffen. Danach genießt Geiß die „Große Freiheit Harz“ - 39 Kilometer lang und 654 Höhenmeter intensiv. Am nächsten Tag folgt „Hart am Wind“. Das sind 47 Kilometer, aber mehr als 1100 Höhenmeter. „Anstrengend und gut“, schnauft Geiß.

Für Anfänger geeignet sind auch die „Kleine Mönchsrunde“ mit 16 Kilometern von Walkenried aus (Start am Zisterziensermuseum) oder die „leichte Sonntagstour“ mit zehn Kilometern von der Tourist-Information in Bad Lauterberg aus. Während „Bike“-Tester Rotter die gute Ausschilderung mit den Radsymbolen lobt, kann er sich ganz auf die anderen Sinne konzentrieren. „Neben dem Trail gluckert ein Bächlein“, stellt er fest, „fehlt nur noch, dass eine Elfe zwischen den Bäumen hervorhuscht.“

Die verwunschenen Pfade, auf denen der Biker so etwas erwarten könnte, weil er ins Träumen kommt, heißen „Single-Trails“. Für den Göttinger Geiß ist am nächsten Wochenende deshalb die „Südharz-Perle“ dran. Die Mountainbike-Runde beginnt am Salztal-Paradies in Bad Sachsa. Auf der mittelschweren Tour hinauf zum 660 Meter hohen Ravensberg besteht ein Fünftel der 13 Kilometer kurzen Strecke aus „Single-Trails“. Es sind diese einsamen Pfade durch die Natur – die machen Mountainbiker süchtig.

Katalog Bad Lauterberg
Katalog zum Download