Vorverkauf Kissinger Winterzauber ist gestartet

aus Bad Kissingen (Franken)

eingestellt am 03.09.2014 von Kathrin Betzen

Vom 19. Dezember bis 10. Januar gibt der Kissinger Winterzauber im Bayerischen Staatsbad den Ton an. Zum 16. Mal jährt sich das Festival zur vierten Jahreszeit und unterhält gut drei Wochen lang mit einem spannenden Künstler-Mix. Ein erster Blick in die Broschüre, die ab sofort an allen bekannten Stellen ausliegt, macht neugierig auf Veranstaltungen zwischen Klassik, Jazz, Pop und Crossover. Am Montag, 1. September, startete bereits der Vorverkauf.

Namen bekannter Szenegrößen reihen sich neben Newcomer, die großen Klassik-Highlights mit renommierten Orchestern treffen auf Pop-Bands mit dem besonderen Etwas: Der 16. Kissinger Winterzauber setzt auf Abwechslung und Bandbreite, Qualität und Kreativität. „Ziel ist es, unseren Gästen hochwertige und zugleich innovative Beiträge anbieten“, erklärt Bruno Heynen, Leiter der Veranstaltungsabteilung der Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH, und führt weiter aus: „Dabei ist es auch wichtig, mit der Zeit zu gehen und Spannendes aus Bereichen der Unterhaltungsmusik einfließen zu lassen.“ Kurdirektor Frank Oette ist von der Entwicklung des Festivals überzeugt: „Die Ausrichtung des Kissinger Winterzaubers findet nicht nur bei unserem Stamm-Publikum Anklang, sondern zieht auch neue Gästegruppen an. Die musikalische Breite spiegelt sich somit immer mehr auch in unserem Publikum wider.“

Schon das Eröffnungskonzert hält eine interessante Kombination bereit: Zusammen mit dem Philharmonischen Orchester des Landestheaters Coburg betritt Startubist Andreas Martin Hofmeir die Bühne. Hofmeir ist ein Grenzgänger der Genres, Professor am Mozarteum in Salzburg und gleichzeitig Tubist bei „LaBrassBanda“, einer der derzeit bekanntesten Pop-Bands des Landes. Die Jury des Echo Klassik 2013 zeichnete ihn als „Instrumentalist des Jahres“ aus und vergibt damit einen der wichtigsten Musikpreise Europas erstmals an einen Tubisten. In Bad Kissingen ist er auf einem musikalischen Streifzug durch Skandinavien mit Werken von Alfvén, Duda und Sibelius zu hören.

Ein wahrer Überflieger steht auch mit Till Brönner auf dem Festivalprogramm. Der berühmte Trompeten-Virtuose, der als erster Künstler die „Triple Crown“ – den Echo Pop, den Echo Klassik und den Echo Jazz – mit nach Hause nehmen durfte, kommt in Quintett-Besetzung zum Kissinger Winterzauber. Vier gestandene Musiker, alle auch als Solisten erfolgreich im Geschäft, scharen sich um die Ikone Brönner, der spätestens seit seiner zweimaligen Teilnahme als Jurymitglied und Mentor bei der Castingshow „X Factor“ Starpopularität erlangt hat. Mit seiner Band konzentriert er sich ganz auf den Sound des legendären Jazzlabels CTI Records, bei dem auch sein Vorbild Freddie Hubbard seine Platten veröffentlichte. Jam-Feeling der 60er und 70er Jahre macht sich hier breit!

Für Kammermusikfans wird es nicht minder spannend: Das Viererensemble quattrocelli führt in seinem Filmmusik-Programm „the quattrocelli scenes“ durch die berühmtesten Soundtracks. Szenische und visuelle Elemente entwickeln sich in freier Interpretation durch „Mission Impossible“, „Pirates of the Caribbean“, „Star Wars“ oder „Pulp Fiction“. Unter dem Titel „Easy Listening – Tough Playing“ geht es mit neuartigen Klängen in außergewöhnlicher Instrumentenkombination weiter. Drei Echo Klassik Awards, zwei charmante Damen, eine Geige von Antonio Stradivari, ein Flügel und ein Baritonsaxophonist – das ist die erfrischende Rezeptur für dieses umwerfende Kammermusikformat rund um Margarita Oganesjan, Rebekka Hartmann und Markus Maier. Welche klanglichen Möglichkeiten hinter dieser Besetzung stecken, präsentieren sie geradezu beispielhaft, so auch in ihrer Fassung von George Gershwins „Rhapsody in Blue“.

Einen Überblick über das vollständige Programm gibt es ab sofort in der Broschüre zum Festival sowie online unter www.kissingerwinterzauber.de. Tickets zum Kissinger Winterzauber sind in der Tourist-Information Arkadenbau und im Alten Rathaus erhältlich. Reservierungen können telefonisch unter 0971 8048-444 oder per E-Mail unter kissingen-ticket@badkissingen.de vorgenommen werden

Katalog Bad Kissingen
Katalog zum Download