Mit Brauchtum und Kultur in den Frühling

aus Bad Griesbach im Rottal (Bayerisches Golf- und Thermenland)

eingestellt am 05.03.2010 von Birgit Bernkopf

In Bad Griesbach wird der Winter verbrannt. Langsam verabschiedet sich der Winter und mit dem Frühjahr hellen sich Licht und Stimmung auf. Auch im niederbayerischen Gesundheitsort Bad Griesbach stehen die Zeichen auf Frühling: Die „Bayerische Toscana“ erwacht, das heilkräftige Thermalwasser bringt neuen Schwung und der Winter wird zusätzlich mit alten bayerischen Bräuchen verbannt.

So tanzen beim großen „Winter-Austreiben“ am Kurplatz die Haberer und Druden um das Feuer und heizen den Kampf zwischen „Winter“ und „Frühling“ an. Schaurig schön sind die Haberer mit den Masken, Fellkostüm und Glocken, ebenso faszinierend die Druden mit ihren zwei Gesichtern.

Erst wenn der „Winter“ symbolisch verbrannt ist, kommt die „Sonne“ und verteilt Blumengrüße an die Zuschauer. „Ein alter bayerischer Brauch, der nur selten aufgeführt wird“, verspricht Martin Mayer, Kurdirektor von Bad Griesbach, eine besondere Veranstaltung am 13. März.

Auch musikalisch dreht sich alles um den Frühling: Das Sinfonische Blasorchester Bad Griesbach lädt zum traditionellen Frühlingskonzert am 20. März ein. Das Aushängeschild der Stadt ist Träger des Kulturpreises im Passauer Land und darf sich mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen und Preisen schmücken. Wie immer startet das Konzert mit dem „Bad Griesbach-Marsch“ und präsentiert einen Abend lang die gesamte Bandbreite konzertanter Blasmusik.

Katalog Bad Griesbach im Rottal
Katalog zum Download