Die „offene Badekur“ ist wieder Pflichtleistung

aus Bad Birnbach (Ostbayern)

eingestellt am 03.02.2022 von Verena Hanner

Der Gesetzgeber hat den §23 SGB V geändert und die „offene Badekur“ (ambulante Badekur) wieder zur Pflichtleistung für alle gesetzlichen Krankenkassen gemacht. Beantragen können Versicherte diese besondere Form der Kur über den Hausarzt. Das Wichtigste dabei: Der Badearzt kann im Rahmen der Kur auf zahlreiche physikalische Behandlungen zurückgreifen, darunter auch auf Behandlungen mit und im ortsgebundenen Heilmittel, im Falle von Bad Birnbach also das Original Bad Birnbacher Heilwasser. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die ärztliche Behandlung sowie 90 % der Kurmittelkosten. Darüber hinaus kann die Kasse einen Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung leisten. Die „offene Badekur“ ist eine ideale Vorsorgemaßnahme und ein wichtiger Beitrag zum Erhalt Ihrer Gesundheit. Sie dauert in der Regel bis zu drei Wochen und wird ausschließlich in anerkannten, hochprädikatisierten Kurorten durchgeführt. Alle Infos zur Badekur und dem Weg dorthin gibt es unter www.badbirnbach.de/badekur.

Die „offene Badekur“ ist wieder Pflichtleistung

Katalog Bad Birnbach
Katalog zum Download